Suche Hilfe
Sie suchen ein Angebot aus folgendem Themenbereich:
Sie suchen konkret nach folgendem Angebot:
Angebote für Menschen mit:
für Altersgruppe:
im Raum:
Sie suchen nach Angeboten im Umkreis:
Sie suchen ein Angebot aus folgendem Themenbereich:

Aktuelle Auswahl : 1613 Treffer


Wohnstätte

Wohnstätten

Nürnberger Wohn- u. Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte gemeinnützige GmbH

KONTAKT

Ansprechpartner/in: Frau Irma Herrmann, Abteilungs- und Heimleitung

Erreichbarkeit:
Montag:08:00 Uhr - 15:30 Uhr
Dienstag:08:00 Uhr - 15:30 Uhr
Mittwoch:08:00 Uhr - 15:30 Uhr
Donnerstag:08:00 Uhr - 15:30 Uhr
Freitag:08:00 Uhr - 14:30 Uhr
Samstag:
Sonntag:

Anmerkungen:

Verkehrsanbindung: Es besteht eine Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr.
Ab Hauptbahnhof Nürnberg in ca. 20 Minuten; U-Bahn Linie 1, Richtung Langwasser, Haltestelle "Langwasser Mitte" , dann Stadtbuslinie 56, Richtung Fischbach-Bahnhof, Haltestelle "Brieger Straße"; gegenüber der Haltestelle Werkstattgebäude bereits sichtbar

Parkplatzsituation: Es sind unmittelbar vor der Einrichtung Parkplätze und Behindertenparkplätze vorhanden.

PERSONENKREIS

Vertragliche Grundlagen:

Zielgruppenbeschreibung: Das Angebot richtet sich grundsätzlich an Erwachsene und Senioren mit Geistiger Behinderung und Körperlicher Behinderung

Altersangabe in Jahren: Ab bis .


Zusatzbedarfe: Das Angebot können auch Personen mit folgender zusätzlicher Erkrankungs- oder Behinderungsausprägung und/oder Pflegbedürftigkeit in Anspruch nehmen.

  • Blindheit
  • Taubblindheit
  • Epilepsie oder sonstige Anfallskrankheiten
  • Autismus
  • Gehörlosigkeit
  • Sehbehinderung
  • Prader-Willi-Syndrom

teils: Autismus, Hör-, Sprachbehinderung, Gehörlosigkeit, Taubblindheit; mehrfach u. schwerbehinderte blinde- und sehbehinderte Erwachsene. Ausschlußkriterium: Fremd- oder Selbstgefährdung u. bei überwiegend medizinischem Hilfs- bzw. Pflegebedarf

Anwesenheit:

Diese beträgt:

Diese beträgt:

Dauer Aufenthalt:

ANGEBOT

Betreuungsangebot:
  • Mobilitätstraining und Orientierungsschulung
  • Training lebenspraktischer Fähigkeiten,
  • u. a. unter Heranziehung blinden- bzw. sehbehindertenspezifischer Hilfsmittel
Bauliche Angaben:
  • besondere taktile, akustische und haptische Leitlinien als Orientierungshilfe
  • durchgehendes Beleuchtungskonzept innen und außen (LowVision)
  • Wegeführung stets nach dem Schachbrettprinzip, d. h. keine Kurven oder Winkel abweichend von 90 Grad
  • kleine - und damit für Menschen mit Sehbeeinträchtigung erlebbare Räume - und kleine Gruppengrößen
  • Wert wurde gelegt auf gute Raumakustik
Kapazitäten der Einrichtung:
  • Anzahl der Plätze: 91
  • davon im Berufsbildungsbereich:
  • davon in der Werkstatt:
  • davon als Außenarbeitsplätze:
  • Anzahl der Standorte: 1
  • Gesamte Platzkapazität für Kinder mit und ohne Behinderung:
  • Anzahl der vereinbarten Integrationsplätze:
Arbeits-, Beschäftigungs-, Produktionsbereich:
Gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Organisationen in Stadt oder Gemeinde:

Ergänzende Informationen:

Beförderung:

Diese ist Umkreis von um den Standort mobil.

Wohnform:

Weitere Kooperationen:

Anmerkungen zu den Öffnungszeiten während der Ferien:

Betreuung für Geschwisterkinder:

Beteiligung der Eltern:

Förderleistungen:
  • Diese ist im Umkreis von um den Standort mobil.
Drogenberatung:

Die Beratung wird auch in folgenden Sprachen angeboten:

Schulwegbegleitung:

Die Schulbegleitung/Integrationshilfe findet in folgenden Schultypen statt:

Inhaltlicher Schwerpunkt:

Der Fahrdienstanbieter hält folgende Fahrzeugkategorien vor:

Integrationskonzept:

Zu den Arbeitszeiten: Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt Stunden.

PERSONAL

Das Fachpersonal setzt sich folgendermaßen zusammen:
  • staatlich geprüfte Fachkräfte der Blinden- und Sehbehindertenrehabilitation
  • Mitarbeiter/innen mit gesonderter Qualifikation im Umgang mit mehrfach behinderten Blinden / Sehbeh.
  • Zusammenarbeit mit Orthoptisten, Augenärzten und Fachkliniken

Anzahl der Fachkräfte:

FINANZIERUNG

Finanzierung im Rahmen der Eingliederungshilfe: Der Bezirk Mittelfranken als Sozialleistungsträger beteiligt sich bei bestehendem Anspruch an den Kosten oder übernimmt diese ganz.

Für nähere Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an die Einrichtung oder direkt an den Bezirk Mittelfranken

Persönliches Budget: Eine Inanspruchnahme der angebotenen Leistungen ist im Rahmen des persönlichen Budgets nicht möglich.

Fahrdienst:

TRÄGER

Nürnberger Wohn- u. Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte gemeinnützige GmbH
Brieger Straße 2
90471 Nürnberg

Telefon: 0911/6606-0
E-Mail-Anfrage: info@nww-nuernberg.de
Zur Webseite: www.nww-gruppe.de

Spitzenverband:

Der Paritätische Bezirkverband Mittelfranken